Die Physiotherapie

Bei unserem ersten Termin führe ich ein ausführliches Anamnesegespräch mit Ihnen durch und analysiere das Gangbild Ihres Hundes. Hierfür schaue ich mir Ihren Hund in den verschiedenen Gangarten von vorne, von hinten und von der Seite an. Auch schaue ich mir an, wie sich Ihr Hund hinsetzt, aufsteht und hinlegt. Als nächstes schaue ich mir den Körperbau Ihres Hundes an, ist die Hinterhand evtl. besonders steil? Oder ist er gar durchtrittig?  Nun folgt die Übersichtspalpation Ihres Hundes. Diese gibt mir Auskunft über Gewebespannung, mögliche Temperaturunterschiede des Gewebes und Muskeldysbalancen. Im nächsten Schritt werden die Wirbelsäule und das Becken überprüft. Gibt es evtl. Blockaden? Steht das Becken schief? Auch erfolgt eine Triggerpunktuntersuchung. Nun erfolgt die spezielle Palpation, in der alle Gelenke auf ihre Funktion überprüft werden.

All diese „Bausteine“ liefern mir wichtige Hinweise und Informationen, aus denen sich ein Gesamtbild zusammensetzt.

Im Anschluss erläutere ich Ihnen meine Befunde, dabei besprechen wir auch das weitere Vorgehen für Ihren Hund. Dieser erste Termin dauert 60 – 90 Min, da mir ein entspannter Umgang mit Ihrem Hund und eine ausführliche Anamnese sehr am Herzen liegen.

Das weitere Vorgehen stimme ich selbstverständlich individuell auf Ihren Hund und sein Krankheitsbild ab. In unseren Folgeterminen (45 Minuten) bediene ich mich unterschiedlicher Maßnahmen, wie beispielsweise medizinischer Massagen, Mobilisationstechniken, aktiven Bewegungsübungen zum gezielten Muskelaufbau, Gangschulung und physikalischen Therapien. Auch beziehe ich Sie, als Besitzer/Besitzerin mit ein. Ich zeige Ihnen die für Ihren Hund passenden Griffe und Techniken und arbeite für Sie ein speziell auf Ihren Hund abgestimmtes Hausaufgabenprogramm aus.



 
E-Mail
Anruf